Das waren die Olympischen Spiele

Sportwetten können auf eine lange Geschichte zurückblicken. Bereits die alten Römer liebten das Glücksspiel, wobei es hauptsächlich Würfelspiele waren, die vom Staat zwar verboten waren, aber von den Römern trotzdem gespielt wurden. Glücksspielschulden durften aber nicht eingeklagt werden. Im Mittelalter wurde durch Verbote versucht, Glücksspiele zu unterbinden. Bereits im 18. Jahrhundert gab es schließlich in England die ersten Sportwetten, die eingeführt wurden, um Pferderennen zu finanzieren. Gewettet wurde lange Zeit nur auf Pferderennen.

 

Von 27. Juli bis 12. August fanden in London erheblich wettanbieter die Olympischen Sommerspiele statt. In diesen zweieinhalb Wochen konnten sich mehr als 11.000 Sportler aus 204 Ländern in insgesamt 302 Wettbewerben messen. Zum dritten Mal war die britische Hauptstadt Austragungsort der Olympiade. Für England waren die olympischen Spiele ein voller Erfolg, und das in jeder Hinsicht. Österreich hingegen blickt auf eine eher beschämende Leistungsbilanz zurück. Keine einzige Medaille konnten die österreichischen Olympioniken erringen. Deutschland hingegen konnte sich über 44 Medaillen freuen.