Verhindern, dass Programme unter Windows automatisch gestartet werden

Standard

 
Häufig startet ein Programm unter Windows automatisch, da im Start-Ordner im Startmenü eine Verknüpfung verwendet wird. Das Programm kann auch automatisch über einen Registrierungseintrag ausgeführt werden. Um Programme aus dem automatischen Start zu entfernen, befolgen Sie diese Anweisungen in der angegebenen Reihenfolge.

Nachdem Sie alle Schritte ausgeführt haben, starten Sie Ihren Computer neu, um zu sehen, ob das Problem behoben ist.Wir zeigen Ihnen wie Sie unter windows 7 start programme ändern und hinzufügen können. Bei Bedarf können Sie dann mit dem nächsten Befehlssatz fortfahren.

 

Entfernen einer Verknüpfung

Hinweis:
Unter allen Windows-Betriebssystemen bleibt die Verknüpfung im Papierkorb, bis Sie sie leeren.
So entfernen Sie eine Verknüpfung aus dem Startordner:

Windows 10 und 8.x
Drücken Sie Win-r. Geben Sie im Feld “Open:” Folgendes ein:
C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Startmenü\Programme\StartUp
Drücken Sie die Eingabetaste.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Programm, das Sie beim Start nicht öffnen möchten, und klicken Sie auf Löschen.

Klicken Sie im Menü Start auf Alle Programme, und klicken Sie dann auf Startup.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Programm, das Sie beim Start nicht öffnen möchten, und klicken Sie auf Löschen.

Programme unter Windows automatisch gestartet
Korrigieren eines Verknüpfungspfades

Wenn eine Verknüpfung im Startordner auf das falsche Programm zeigt, korrigieren Sie sie wie folgt:

Klicken Sie im Ordner Startup mit der rechten Maustaste auf das entsprechende Symbol und wählen Sie Properties.
Klicken Sie auf die Registerkarte Verknüpfung. Vergewissern Sie sich im Feld “Ziel:”, dass die Pfadangabe auf den Dateinamen des richtigen Programms verweist. Wenn dies nicht der Fall ist, geben Sie den genauen Pfad zum Programm ein.

Deaktivieren Sie Elemente, die sich nicht im Startup-Ordner befinden.
Einige Startup-Elemente haben keine Verknüpfung im Startup-Ordner. Sie können diese entweder mit dem Tool Startup-Tasks in den Einstellungen oder dem Task-Manager in Windows 10 und 8.x oder dem Systemkonfigurationsprogramm (msconfig.exe) in Windows 7 deaktivieren. Andernfalls sind sie nur über die Registry zugänglich. Wenn Sie mit der Bearbeitung der Registrierung nicht vertraut oder unangenehm sind, verwenden Sie diese Dienstprogramme.
Geben Sie im Windows-Suchfeld Startaufgaben ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
Das sich öffnende Fenster enthält eine Liste von Anwendungen, die beim Booten von Windows gestartet werden können. Um eine App zu deaktivieren, schalten Sie den Schalter auf Aus.
Aufgaben-Manager (Windows 10 und 8.x)
Navigieren Sie zum Aufgaben-Manager.

Hinweis:
Informationen zur Navigation finden Sie unter In Windows unterwegs sein.
Klicken Sie bei Bedarf auf Weitere Details, um alle Registerkarten anzuzeigen; wählen Sie die Registerkarte Startup.
Wählen Sie das Element aus, das beim Start nicht gestartet werden soll, und klicken Sie auf Deaktivieren.

Systemkonfigurationsprogramm (Windows 7)

 

Drücken Sie Win-r. Geben Sie im Feld “Open:” msconfig ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Klicken Sie auf die Registerkarte Startup.
Deaktivieren Sie die Optionen, die Sie beim Start nicht starten möchten.

Hinweis:
Es kann einige Zeit in Anspruch nehmen, um festzustellen, welche Elemente überprüft werden müssen und welche nicht. Einige Elemente sind leicht zu identifizieren (z.B. Microsoft Office), andere können leicht verwirrend sein (z.B. realsched) und wieder andere sind kryptisch (z.B. 000StTHK oder QFSSCHD110). Wenn Sie nicht feststellen können, was ein Eintrag ist (und daher, ob Sie ihn deaktivieren sollten oder nicht), können Sie eine Suchmaschine verwenden, um den einzelnen Eintrag zu recherchieren. Beachten Sie, dass es einige Einträge gibt, die Sie nicht deaktivieren sollten (z.B. Virenscanner).

Wenn Sie Ihre Auswahl abgeschlossen haben, klicken Sie auf OK.
Klicken Sie in dem angezeigten Feld auf Neustart, um den Computer neu zu starten.
Entfernen eines Registrierungseintrags

Warnung:
Hier finden Sie Anweisungen zum Bearbeiten der Registrierung. Wenn Sie beim Bearbeiten der Registrierung einen Fehler machen, können Sie möglicherweise dazu führen, dass Windows fehlschlägt oder nicht gestartet werden kann, was eine Neuinstallation von Windows erfordert. Bearbeiten Sie die Registrierung auf eigene Gefahr. Sichern Sie immer die Registrierung, bevor Sie Änderungen vornehmen. Wenn Sie sich bei der Bearbeitung der Registrierung nicht wohl fühlen, versuchen Sie nicht, diese Anweisungen zu befolgen. Wenden Sie sich stattdessen an einen Computer-Supportanbieter.

So entfernen Sie einen Startup-Eintrag aus der Registrierung

 

Drücken Sie Win-r. Geben Sie im Feld “Open:” regedit ein und drücken Sie Enter.
Um eine Sicherungskopie der Registrierung zu speichern, wählen Sie im Menü Datei die Option Exportieren…… aus.
Achten Sie darauf, das Ziel der Datei zu notieren; standardmäßig wird sie auf dem Desktop gespeichert.
Geben Sie der Datei einen eindeutigen Namen, wie z.B. Registry oder Regback, damit Sie sich daran erinnern können, dass diese Datei Ihr Registry-Backup ist.

Stellen Sie im Feld “Exportbereich” sicher, dass Alle ausgewählt ist, und klicken Sie dann auf Speichern. Dies führt zu einer Sicherung einer funktionierenden Registry.
Um die HKEY LOCAL MACHINE zu erweitern, klicken Sie auf das + (Pluszeichen) links.

Erweitern Sie den Baum SOFTWARE. Erweitern Sie dann Microsoft, dann Windows und dann CurrentVersion.
Markieren Sie den Ordner Run. Auf der rechten Seite des Bildschirms sehen Sie Programme, die beim Start ausgeführt werden und die möglicherweise nicht im Startup-Ordner enthalten sind. Einige davon können wichtige Programme sein, wie z.B. Antivirenprogramme oder Firewalls. Es kann auch unerwünschte oder unnötige Programme geben, wie z.B. Spyware und Werbeprogramme. Du musst herausfinden, was gebraucht wird und was nicht.
Markieren Sie alle Programme, die Sie nicht automatisch starten möchten, und drücken Sie dann die Entf-Taste. Denke daran, dass